Startseite » Hardware » Smartphones » Samsung Galaxy S6: Highlights und Kritik
Samsung-Galaxy-S6

Samsung Galaxy S6: Highlights und Kritik

Seit dem 10. April 2015 sind die brandneuen Handy-Flaggschiffe Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge aus dem Hause Samsung auf dem Markt. Das Galaxy S6 will mit einem neuen Design, rasanter Geschwindigkeit und einer verbesserten Verarbeitung die Konkurrenz in den Schatten stellen. Dabei nahmen sich die Südkoreaner gerade im letzten Punkt die harsche Kritik am Vorgängermodell Galaxy S5 zu Herzen und rüsten richtig auf. Ob das auch ausreichend für Platz eins auf dem hart umkämpften Smartphone-Markt ist, versuchen wir im Folgenden zu klären.

Vorteile bietet vor allem die Technik

Richtig punkten kann das Galaxy S6 beim Thema Display. Der 5,1 Zoll große AMOLED-Bildschirm ist extrem scharf und bietet lebendige und kräftige Farben, ohne dabei knallig zu wirken. Bei der Helligkeit liegt das S6 mit 380 cd/m² zwar nur knapp über dem Durchschnitt, bei direkter Sonneneinstrahlung kann das Display allerdings auf bis zu 600 cd/m² aufdrehen. Die eingebaute AMOLED-Technik bietet zudem den stärksten Kontrast, wobei Schwarz besonders satt wirkt, denn diese Pixel werden einfach ausgeschaltet. Auch die 16-MP-Kamera lässt keine Wünsche offen. Die Linse knipst zuverlässig detailgetreue und scharfe Bilder. Diverse Einstellungsmöglichkeiten wie Weißabgleich und anpassbare ISO-Werte sind gegeben und machen separate Kameras im Privatgebrauch regelrecht überflüssig.

iPhone-Nachahmung wird zum Nachteil

Auch Samsung verabschiedet sich langsam von der Möglichkeit der Nachbesserung durch Anwender. Interessenten für das neuen S6 müssen sich jetzt – ganz so wie beim Dauerkonkurrenten Apple – schon vor dem Kauf entscheiden, wieviel Speicher sie benötigen. Denn einen MicroSD-Slot sucht man beim neuen Galaxy-Modell vergeblich. Auch der Akku ist nun fest mit dem Gehäuse verbaut, was einen Austausch im Gegensatz zu früher unmöglich macht.

Fazit

Das Samsung Galaxy S6 ist durch die Abwesenheit des MicroSD-Slots nun in drei Varianten (32 GB für 699 Euro, 64 GB für 799 Euro und 128 GB für 899 Euro) verfügbar. Bei Mobilfunkanbietern wie 1&1 kann man sich die Kosten fürs Handy bekanntermaßen komplett sparen und bezahlt nur den monatlichen Tarif. Sowohl optisch als auch technisch setzt das S6 neue Maßstäbe und katapultiert sich dank einzigartigem Display und 8-Kern-Prozessor an die Spitze der Smartphonegeräte.

Bildrechte: Flickr Samsung Galaxy S6 Maurizio Pesce CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Über Riza Aslan

Gründer des Your-Android News-Magazines. Chefredakteur, Android-Freak und Technikbegeisterter Fachinformatiker.

Ansehen!

LG-G5

LG G5: Preis gesunken – Für 699 Euro vorbestellen

Das LG G5 wurde im Preis gesenkt und kann vorbestellt werden.