Startseite » Software » Apps » Game: StarFront Collision – Der große Test

Game: StarFront Collision – Der große Test

Wer kennt StarCraft? StarFront Collision ist sozusagen sein kleiner Bruder. Ob er auch genauso viel Spaß macht wie sein großer Bruder, erfahrt ihr in unserem großen Test!

Testgerät: Samsung Galaxy S
Android-Version: 2.2.1
Spiel: StarFront Collision
Preis: 3,00 Euro

[line]

Die Kampagne

[right_image link=“https://www.your-android.de/media/2011/05/Screena.png“]https://www.your-android.de/media/2011/05/Screena.png[/right_image]Vor jedem Start eines Gameloft Spiels wirst du von einem explosiven Intro begrüßt, der hier weglaufende Menschen, konstruierte Aliens und riesige, ekelige Monster präsentiert.
Die Kampagne ist der Hammer! Als Mitglied der Menschen-Fraktion „Consortium“ startest du den Kampf gegen „Myriaden“, also die zerghaften Monster. Du bist L.T. Clavis und führst das Kommando. Rohstoffanlagen müssen errichtet werden, um später Gebäude oder Leute kaufen zu können. Neben den Bodeneinheiten werden im Laufe des Spiels gepanzerte Fahrzeuge und Flugzeuge eingeführt. Jede Einheit ist auf etwas spezialisiert, neben dem unsinnigen Töten und Zerstören kann man also auch mit intellektuellem Geschick seinen Spaß am Spiel haben!

Insgesamt hat die Menschenkampagne 8 Missionen. Zuallerst wird man an das Spiel herangeführt. Nach jeder Mission schaltet man sich neue Einheiten frei.

[left_image link=“https://www.your-android.de/media/2011/05/screenb.jpg“]https://www.your-android.de/media/2011/05/screenb.jpg[/left_image] Die Zergs zu bezwingen ist relativ einfach. Schwieriger wird es, wenn die feindliche Menschengruppierung, die „Abtrönnigen“, auftauchen. Die haben etwas auf dem Kasten und lassen sich nicht so leicht besiegen. Wenn man es doch schafft ihnen in den Hintern zu treten, erhält man ein Artefakt, das die Abtrünnigen von der Wächter-Rasse gestohlen haben.

Die Menschen werden von den Wächtern, also den roboterhaften Aliens, überrumpelt. Sie nehmen das Artefakt mit und entführen L.T. Clavis. Der schafft es dann mit einem Tarnpaket durch ein Labyrinth voller Wächter zu fliehen und kehrt zu seinem Planeten zurück. Dort muss er zunächst die Sternenzerstörer-Kanone in Schutt und Asche legen, um dann anschließend mit den unterworfenen Wächtern gemeinsam gegen die Abtrünnigen zu kämpfen. Ob er das schafft, hängt dann vom Können des Spielers ab.

Die Kampagne der Menschenrasse ist insgesamt sehr gut gelungen. Sie ist abwechslungsreich und bietet wirklich eine Menge. Die von mir noch nicht gespielten Kampagnen der anderen beiden Rassen scheinen auch vielversprechend zu sein. Es wird nie langweilig.
Die drei Rassen, die sehr an StarCraft erinnern, sind sehr gut ausbalanciert.

[line]

Multiplayer

Der Multiplayer ist sehr gut geworden. Es gibt zwei Möglichkeiten im Multiplayermodus zu spielen: Lokal und über das World Wide Web. [right_image link=“https://www.your-android.de/media/2011/05/screenc.jpg“]https://www.your-android.de/media/2011/05/screenc.jpg[/right_image]Wer lokal spielen möchte, muss einen Partner finden, der auch StarFront Collision hat. Alle anderen müssen ein Spiel über die Server von Gameloft finden. Wenn man ein Spiel gefunden hat, geht’s auch sofort richtig los. Die Verteidigung darf in der eigenen Basis nicht vergessen werden!  Die  Gegner  sind wirklich sehr tricky, sie schicken zum Beispiel am Anfang des Spiels Baueinheiten und platzieren bei dir einen Schießturm. Ist dieser einmal aufgebaut und sind keine Einheiten zur Zerstörung dieses Turms da, ist das Spiel schon verloren.

Im Multiplayer-Modus muss man wirklich auf der Hut sein. Was das ganze ja wirklich spannend macht.

[line]

Bedienung, Speed und Graphik

Die Steuerung ist wirklich sehr angenehm, auch wenn man eine große Armee besitzt. Per Multitouch kann man locker 20-30 Einheiten auswählen (mehr geht durch die Bevölkerungsbegrenzug nicht). Im Menue ist der automatische Angriff eingeschaltet. Ihn an zu lassen, ist auch ratsam, denn bevor man auf dem Bildschirm den hüpfenden kleinen Zerg trifft, kann ganz schön viel Zeit vergehen 😉 .

Das Rein- und Rauszoomen wird druch einen seidlich liegenden Balken durchgeführt und ist auch insgesamt eine nettes Feature, das ich bei einem Android-Spiel zum ersten Mal sehe. Die Bedienung ist tadellos, bei jeder Berührung reagiert das Spiel flott. Jedes Objekt, das man mit dem Finger anvisiert, ist einfach auszuwählen. Das Spiel ist sehr benutzerfreundlich.

Die Graphik ist toll, aber nicht perfekt. Auf dem Iphone ist Graphikleistung eindeutig besser. Als Android-Nutzer sollte man hier nicht benachteiligt werden. Dennoch ist sie gelungen und macht Spaß. Der Sound erzeugt zusätzlich Spannung, verändert sich bei Angriffen und lässt das Spiel insgesamt dynamischer wirken.

StarFront Collision ist ein Akkufresser, das Handy wird beim Spielen etwas warm. Ob das also ein Spiel für unterwegs ist, weiß ich nicht. Es könnte vielleicht helfen die Helligkeit des Bildschirms runterzuschrauben. Was anderes darf man aber auch von solchen Spielen nicht erwarten.

[line]

Fazit

Wertungen (Schulnoten):
Spielspaß: 2+
Graphik: 2
Sound: 1
Preis-/Leistung: 1
Gesamtwertung: 2

Fazit: In StarFront Collision geht es um drei Rassen, die aufeinandertreffen. Die Story ist nicht neu, aber sehr gut umgesetzt. Die Kampagne ist abwechslungsreich und wird im Laufe des Spiels immer anspruchsvoller. Sie wird nicht langweilig. Die Graphik ist nicht schlecht und der Sound untermauert das gute Gameplay. Zwei Daumen hoch, von mir ganz klar eine Kaufempfehlung.

[blackbutton link=“http://www.gameloft.de/android-spiele/starfront-collision-hd/“]StarFront Collision von Gameloft[/blackbutton]

Über Patryk-Kwitowski

Ansehen!

Google Play Store Icon

Google Play Store: Bald mit Gratis-App der Woche

Google wird angeblich zukünftig neben dem App-Deal der Woche auch eine Gratis-App der Woche im Play Store anbieten.