Startseite » Testberichte » Hardware Test » Gametel: Testbericht – Bluetooth-Gamepad für Android, iPhone und iPad

Gametel: Testbericht – Bluetooth-Gamepad für Android, iPhone und iPad

Irgendwelche Gamepad-Prototypen für Android gab es hier schon vor langer Zeit zu sehen. Inzwischen sind die Geräte aber bereits in die Massenproduktion über gegangen und für jedermann erhältlich.

Eines dieser Gamepads nennt sich Gametel. Gefunden hab ich das Gametel im Yomoy Gatgetparadies für einen Preis von 59 Euro (+ 4,90 Euro Versand). Aktuell ist der Controller auch auf der CES in Las Vegas zu sehen. Die Idee dahinter ist zwar ziemlich simpel, aber in diesem Fall auch sehr gut umgesetzt.

Einrichtung

Das Gametel wird per Bluetooth zum Smartphone verbunden und anschließend als Tastatur ausgewählt. Durch eine Anleitung und die Gametel-App wird man dabei durch die Einrichtung geführt. Insgesamt ist das Bluetooth-Gamepad damit nach wenigen Minuten einsatzbereit.

Design und Verarbeitung

Das Design ähnelt von den Tasten her einem PS1 Controller und ist dabei kompakt, schlicht und funktional. Oben lässt sich eine Art “Arm” heraus ziehen, der mit einer starken Feder versehen ist und das Smartphone damit sicher einklemmt. Angst vor Kratzern hatte ich bei meinem Samsung Galaxy S2 nicht, da das Smartphone nur mit einer Gummiartigen Oberfläche in Berührung kam. Der Arm lässt sich laut Hersteller bis zu 7 cm herausziehen (das Motorola RAZR war schon nicht mehr einfach rein zu bekommen, ging dann aber doch) und ist daher auch für größere Smartphones (das Galaxy Note wird wohl nicht passen), aber nicht für Tablets geeignet. Ein Tablet wäre ohnehin zu schwer um es auf diese Art zu halten. Wenn man den Controller mit einem Tablet verwenden will, muss man es schon vor sich hinlegen / hinstellen oder wenn möglich, per HDMI an einem Fernseher anschließen.

Spiele

Einen Haken gibt es an der Sache allerdings noch. Die Spiele müssen Gametel-Kompatibel sein. Es funktionieren also nicht alle Spiele mit der Gametel. Der Hersteller hat einige Spiele getestet und listet diese auf seiner Seite. Nur weil ein Spiel auf dieser Seite nicht gelistet ist, bedeutet das aber noch nicht das es mit der Gametel nicht spielbar ist, sondern nur das es bisher noch nicht getestet wurde.

Angeblich soll das Gametel sogar zu Emulatoren kompatibel sein. Getestet hab ich dies aber bisher nicht.

Multiplayer

Das Gametel ist Multiplayer-Fähig. Man kann also bis zu 4 Gametels zu einem Android-Gerät verbinden und alle gleichzeitig benutzen. Wenn man sein Smartphone / Tablet also via HDMI mit einem Fernseher verbindet und das ganze mit einem Emulator einrichtet, kann man die PlayStation also theoretisch in die Tonne kloppen.

Lieferumfang

Etwas mickrig finde ich den Lieferumfang. Man bekommt nur den Controller und eine Kurzanleitung. Um das Gerät aufladen zu können, benötigt man ein Micro-USB-Kabel, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Ein solches Kabel ist zwar bei so ziemlich jedem aktuellen Android Smartphone dabei, aber falls nicht, muss man sich eben separat eines kaufen.

Fazit

Insgesamt gefällt mir das Gametel sehr gut. Das Gerät ist kompakt und somit gut mobil einsetzbar. Mit einem vollen Akku soll man angeblich bis zu 9 Stunden am stück spielen können und gerade mit einem PS1-Emulator stelle ich mir das ganze sehr unterhaltsam vor. Für den Preis von knapp 65 Euro (Gametel + Versand) ist der Spaß zwar nicht ganz günstig, aber für die Zocker unter euch sollte das kein Hindernis sein.

[blackbutton link=”http://www.yomoy.de/Gametel”]Gametel kaufen[/blackbutton]

Video

httpv://www.youtube.com/watch?v=K85LCqpOVos

App Download
Gametel
Gametel
Entwickler: Fructel AB
Preis: Kostenlos
Gallerie
Amazon

Über Riza Aslan

Gründer des Your-Android News-Magazines. Chefredakteur, Android-Freak und Technikbegeisterter Fachinformatiker.

Ansehen!

TechElec VR im Test: Universelle Virtual Reality Brille für 3,5 bis 6 Zoll Smartphones

Wir haben uns die TechElec VR Brille näher angesehen und erzählen euch, ob sich der Kauf lohnt.