Startseite » News » Globales Internet: Google schickt 180 Satelliten ins All

Globales Internet: Google schickt 180 Satelliten ins All

Nach einem Bericht des Wall Street Journal plant Google die Internetversorgung global zu verbessern, indem das Unternehmen 1 Milliarde Dollar (also ca. 734 Millionen Euro) in 180 Satelliten investiert, die unversorgte Gebiete auf der Welt mit Internet versorgen sollen. Doch das ist nur der erste Schritt.

Was für uns in Europa selbstverständlich scheint, ist in einigen Ländern völlig undenkbar. Während wir uns beschweren, dass an vielen Orten noch kein Glasfaser liegt, sind zwei drittel der Erde vollkommen vom Internet abgeschnitten. Google will dies ändern, wenn auch nicht ganz uneigennützig. Denn jeder neue Internetnutzer wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit früher oder später ein Kunde von Google werden. Dies ist also logischerweise der nächste Schritt für Online-Plattformen, um weitere Märkte für sich zu erobern.

In einem ersten Schritt werden daher 180 kleine Satelliten ins All geschickt, welche die Erde in einer relativ geringen Entfernung umkreisen sollen. Unter 250 Pfund (113 KG) sollen diese kleinen Satelliten wiegen, welche Google da in zusammenarbeit mit Greg Wyler (Gründer des Startups O3b Networks) und einigen anderen Satelliten-Spezialisten baut. Laut dem Wall Street Journal könnten die Kosten für das Projekt sogar die 3 Milliarden Dollar Grenze überschreiten, denn Google scheint die Netzwerk-Technik noch verbessern zu wollen und auch die Zahl der Satelliten, welche Google benötigt um unversorgte Gebiete der Welt mit Internet auszustatten, könnte sich noch ändern.

Schon seit einiger Zeit arbeiten Unternehmen wie Google und Facebook daran, die ganze Welt mit Internet zu versorgen. Googles Projekt Loon nutzt Ballons, die über unversorgte Gebiete schweben und mit Internet abdecken sollen. Im April kaufte der Suchmaschinenbetreiber dann noch Titan Aerospace, ein Unternehmen, welches sich auf Solarbetrieben Dronen konzentriert hat, um Dronen als Internetanbieter in diese Gebiete zu schicken. Auch Facebook experimentiert mit Dronen, die knapp 20 Kilometer über der Erde autark, durch Solar-Energie betrieben, die Internet-Abdeckung von „Randgebieten“ gewährleisten sollen.

via TheVerge, Bild: O3b Networks

Über Riza Aslan

Gründer des Your-Android News-Magazines. Chefredakteur, Android-Freak und Technikbegeisterter Fachinformatiker.

Ansehen!

Google Play Store Icon

Google Play Store: Bald mit Gratis-App der Woche

Google wird angeblich zukünftig neben dem App-Deal der Woche auch eine Gratis-App der Woche im Play Store anbieten.