Startseite » Testberichte » Hardware Test » Huawei Mediapad: Testbericht – Teil 2: Design und Verarbeitung

Huawei Mediapad: Testbericht – Teil 2: Design und Verarbeitung

Bei einem so günstigen Tablet rechnet man eigentlich auch mit einer entsprechenden Verarbeitung. Hier wird man beim Huawei Mediapad aber überrascht.

Design

Die Gehäuse-Rückseite des Mediapad besteht aus Aluminium und Kunststoffabdeckungen, hinter denen sich die Antenne und die Slots für SIM- und micro-SD-Karte verbergen. In Deutschland ist der Kunststoff schwarz und das Alu silberfarben. In den USA wurden die Kunststoffabdeckungen und die Aluminiumrückseite aber auch schon in anderen Farben wie weiß, braun und sogar in lila gesichtet. Ob es diese Varianten auch in Deutschland geben wird ist Händlerabhängig. Die komplette Front besteht aus glänzendem Glas.

Hält man das Tablet im Querformat, sitzt über dem 7 Zoll großen Display eine 1,3 Megapixel Frontkamera. Der Power-Button sitzt am oberen-linken Gehäuserand und gleich rechts daneben befindet sich der Kippschalter für die Lautstärke. Die Soundausgabe erfolgt über die linke Gehäuseseite, denn hier befinden sich die beiden Stereolautsprecher und der 3,5 Zoll Klinkenanschluss. Die übrigen Anschlusse wie micro-HDMI, micro-USB und der Netzteilanschluss liegen auf der rechten Gehäuseseite. Auf der Rückseite befindet sich die 5 Megapixel-Kamera in der Kuststoff-Antennenabdeckung eingebettet und leicht herausstehend. Einen LED-Blitz gibt es bei diesem Gerät nicht.

Die Anordnung der Knöpfe und Anschlüsse ist soweit ganz inordnung. Wenn man das Mediapad im Querformat hält, und meistens hält man ein Tablet so, werden die beiden Lautsprecher von der Linken Hand verdeckt. Das nervt ein wenig, ist aber zu verkraften. Einen weiteren, kleinen Minuspunkt bekommt von mir der Netzteil-Anschluss. Der Stecker ist sehr schmal und wirkt recht instabil. Beim Laden sollte man also besonders aufpassen, dass man hier nichts abknickt.

Sonst gibt es an dem Design aber nichts zu bemängeln. Schön ist vor allem, dass Huawei bei den Anschlüssen, abgesehen vom Netzteil-Anschluss, auf Standard-Anschlüsse setzt. Auch wenn alle Anschlüsse im micro-Format vorhanden sind, dürfte man hier keine Probleme bei der Verkabelung mit dem Fernseher und dem Computer haben.

Verarbeitung

Die Verarbeitung hat mich besonders erstaunt. Ein Tablet mit dieser Ausstattung und dann auch noch mit einer sehr guten Verarbeitung ist normalerweise in diesem Preissegment nicht gerade üblich. Huawei hat mit hochwertigen Materialien gearbeitet und damit ein sehr robustes Tablet geschaffen. Das Design wirkt schlicht und modern zugleich.

Ein besonderer Hingucker ist natürlich das HD-Display. Dieses besitzt eine Auflösung von 1280 x 800 Pixel was bei einer Diagonale von 7 Zoll natürlich unschlagbar aussieht. Standardmäßig ist die Auflösung geringer eingestellt. In den Einstellungen (unter Display) lässt sich aber ganz einfach die höhere Auflösung auswählen. Nach einem Neustart ist diese dann auch aktiv. Einen kleinen Nachteil hat das ganze dann aber doch. Denn der Touchscreen reagiert dann nicht mehr so gut oder man trifft die Schaltflächen nicht mehr richtig. Somit muss man manchmal öfter auf den Touchscreen tippen. Wie ich festgestellt habe, ist dies allerdings ein Softwareproblem und kann behoben werden. Näher gehe ich darauf auf der nächsten Seite ein. Die Helligkeit des Displays ist super. Alles lässt sich gut ablesen und Schneeblind wird man davon auch nicht.

Auch die Stecker sind gut verarbeitet. Kabel lassen sich einfach anstecken und auch wieder entfernen.

[blackbutton link=”https://www.your-android.de/?p=7453″]Teil 1: Technische Daten und Lieferumfang[/blackbutton][blackbutton link=”https://www.your-android.de/?p=7458″]Teil 3: Betriebssystem und Software[/blackbutton]

Gallerie

Über Riza Aslan

Gründer des Your-Android News-Magazines. Chefredakteur, Android-Freak und Technikbegeisterter Fachinformatiker.

Ansehen!

TechElec VR im Test: Universelle Virtual Reality Brille für 3,5 bis 6 Zoll Smartphones

Wir haben uns die TechElec VR Brille näher angesehen und erzählen euch, ob sich der Kauf lohnt.