Startseite » Testberichte » Hardware Test » Xiaomi Mi5 im Test: Highend Android-Smartphone ab 300€
Xiaomi Mi5

Xiaomi Mi5 im Test: Highend Android-Smartphone ab 300€

Der Smartphone-Hersteller Xiaomi dürfte für die meisten deutschen Nutzer eher unbekannt sein. In China hingegen ist das 2011 gegründete Unternehmen bereits Mitte 2013 an die Spitze der Smartphone-Hersteller geklettert und dominiert seither den Chinesischen Smartphone-Markt (dicht gefolgt von Huawei und Apple). Weltweit schaffte Xiaomi es im Q2 2015 mit 5,6% Marktanteil immerhin auf Platz 5. Dies liegt aber vor allem daran, dass Xiaomi seine Geräte „noch“ nicht Weltweit verkauft. Für mich natürlich kein Hindernis, denn ich hab das Xiaomi Mi5 als mein nächstes Smartphone auserkoren und für mich importieren lassen. Vielen Dank an dieser Stelle an den UUOnlineShop, der mir zum einen das Xiaomi Mi5 vergünstigt angeboten und zum anderen beim Import-Prozess geholfen hat. Vorweg kann ich euch schon einmal verraten, dass das Xiaomi Mi5 bereits ab einem Schnäppchenpreis von 300 € angeboten wird. Denn technisch lässt sich das Mi5 mit einem Samsung GALAXY S7 vergleichen!

Technische Daten und Lieferumfang

Werfen wir erst einmal einen Blick auf die technischen Daten. Diese können sich auf jeden Fall sehen lassen.

  • Technische Daten
  • Lieferumfang
  • Betriebssystem: Android 6.0.1 Marshmallow, MIUI7
  • CPU: Qualcomm Snapdragon 820, 1,8 GHz (32 GB Variante) oder 2,15 GHz (64 GB und 128 GB Variante) Quad-Core
  • GPU: Adreno 530, 624 MHz
  • Display: 5,15 Zoll FullHD-Display (1920 x 1080 Pixel), 428 PPI,1500:1, 95% NTSC
  • RAM: 3 GB oder 4 GB
  • Interner Speicher: 32 GB / 64 GB / 128 GB (Pro-Variante) UFS 2.0
  • WLAN: 802.11 b/g/n/ac
  • Bluetooth: Version 4.0
  • Kamera: 16 Megapixel Hauptkamera mit 6-teiliger Linse und 4-Achsen-OIS, 4 Megapixel Frontkamera mit 2 Mikrometer großen Pixel
  • Akku: 3000 mAh Akku mit Qualcomm Quick Charge 3.0 (Bis zu 80% in 35 Minuten)
  • Funktionen: Dual-SIM, NFC, Fingerabdrucksensor, VoLTE, Infrarot-Sender
  • Anschlüsse: USB Typ C
  • Abmessungen: 144,55 x 69,20 x 7,25 mm
  • Gewicht: 129 Gramm
  • Xiaomi Mi5 Smartphone
  • Netzteil
    • Euro-Adapter
  • USB Typ C Kabel
  • SIM-Pin
  • Display-Folie
  • Silikon-Hülle

Design und Verarbeitung

Wer erwartet, dass das Xiaomi Mi5 wie ein billiger iPhone-Klon aussieht, den muss ich an dieser Stelle ganz gewaltig enttäuschen. Natürlich erinnert die obere Front ein bisschen an das iPhone und der untere Bereich könnte dem Samsung-typischen Home-Button nachempfunden sein. Allerdings lässt sich hier schwer sagen wer es nun erfunden hat und letzten Endes ähneln sich die Smartphones verschiedenster Hersteller immer mehr. Mich als Kunden braucht es auch überhaupt nicht zu interessieren ob das Design irgendwo geklaut ist, denn wichtig ist nur das es mir gefällt. Und das Design des Mi5 gefällt mir richtig gut!

Mal abgesehen von dem geringen Gewicht von nur 129 Gramm und der „Dicke“ von gerade Einmal 7,25 mm, beeindrucken mich beim Mi5 vor allem die Materialwahl und die Verarbeitung. Die 32- und 64 GB Varianten kommen mit einem Alu-Rahmen und einer Glas-Front- und Rückseite. Die Pro-Variante mit 4 GB RAM und 128 GB internem Speicher besitzt sogar eine Keramik-Rückseite. Die soll noch etwas robuster sein und die wärme besser abführen. In jedem Fall ist die Rückseite zu den Rändern hin abgerundet, wodurch das Mi5 gut in der Hand liegt und zudem noch schick aussieht.

Negative Design-Aspekte

Winzige Kritikpunkte hab ich an der Verarbeitung und dem Design auch entdeckt, aber mit diesen kann ich sehr gut leben.

  1. Die Knöpfe auf der rechten Seite, also der Power-Knopf und die Lautstärke-Wippe, wirken etwas wackelig. Das trügt ein wenig meinen Eindruck von der Wertigkeit.
  2. Man erkennt deutlich die verschiedenen Helligkeitsstufen/Dimmstufen der Benachrichtigungs-LED. Wenn die LED also aufleuchtet, wird sie langsam immer heller und dann irgendwann wieder langsam dunkler. Der Übergang von dunkel zu hell und umgekehrt wirkt einfach etwas unsauber und stockend. Von anderen Smartphones kenne ich den Übergang (sogar zu anderen Farben) flüssiger, was für mich etwas hochwertiger wirkt.
  3. Und der letzte negative Punkt betrifft die Glatte Oberfläche. Ich weiß natürlich nicht ob es auch auf die Keramik-Variante zutrifft, aber die Glas-Variante ist schon ziemlich Glatt und teilweise dadurch auch recht rutschig. In der Hand stellt dies meistens kein Problem dar, aber wenn man sein Smartphone gern mal aufs Bett wirft, kann es sein, dass das Xiaomi Mi5 dabei die Bettdecke hinab surft und auf dem Boden landet. Auch bei kurzen Hosen mit weiten Hosentaschen wollte sich mein Mi5 schon der Schwerkraft hingeben, wobei ich es bisher immer noch rechtzeitig verhindern konnte. Wer sein Smartphone eh mit deinem Case oder einem Bumper umhüllt, braucht sich hier natürlich keine Sorgen machen. Alle anderen sollten gut auf ihr Smartphone aufpassen.

Xiaomi Mi5 Display

Xiaomi-Mi5-006Beim wechsel von meinem LG G3 zum Xiaomi Mi5 war ich mir ziemlich unser, ob ich in Punkto Display nicht einen Schritt Zurück mache. Immerhin besaß mein G3 ein UHD-Display mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel und das Mi5 hat „nur noch“ ein Full-HD-Panel. Ich bin eigentlich jemand, der sich anhand der technischen Daten für ein Smartphone entscheidet. Doch in diesem Fall muss ich sagen, dass das Display des Mi5 trotz der geringeren Auflösung das bessere ist. 1920 x 1024 Pixel sind bei einem 5,15 Zoll Display mehr als ausreichend (mehr kann das menschliche Auge eh nicht wahrnehmen) und dieses Panel lässt sich aus allen Blickwinkeln und sogar bei starker Sonneneinstrahlung gut ablesen. Zudem ist die Farbwiedergabe schön knallig und leuchtend.

Beim wischen zur Seite ist mir nun allerdings schon an mehreren Stellen aufgefallen, dass das Display nicht immer darauf reagiert. Einige Shopping-Apps nutzen gern die Möglichkeit, damit man sich durch einige Produkte blättern kann. Hier muss ich oft mehrmals wischen und dabei darauf achten, das ich möglichst gerade über das Display wische. Ich denke das es sich noch um ein Software-Problem handelt, denn als ich kurz die MIUI8-Beta getestet hab, wurde es noch schlimmer. Hoffentlich wird dies noch mit einem Update verbessert.

Software, Custom-ROMs und Funktionen

Die aktuelle Software des Xiaomi Mi5 basiert auf Android 6.0.1 mit der stark angepassten MIUI 7 Benutzeroberfläche. Da das Mi5 ursprünglich für den chinesischen Markt entwickelt wurde, gab es ursprünglich auch nur ein chinesisches ROM mit englischer Übersetzung. Seit einiger Zeit entwickelt Xiaomi selbst aber auch ein internationales ROM, welches unter anderem auch die Deutsche Sprache enthält. Beide Systeme enthalten aber noch einen Großteil an vorinstallierten Apps, die nach wie vor nicht übersetzt wurden und auch der Google Play Store und die Google Play Dienste fehlen. Die Community von Xiaomi.eu entwickelt daher seit einiger Zeit sehr erfolgreich einen Ableger des originalen ROMs mit eigenen Optimierungen und Anpassungen für Europa.

Die meisten Händler bieten an, dass sie das Gerät vor dem Versand auspacken, mit einem internationalen ROM (mit Google Play Store) ausstatten und erst dann verschicken. Ich hätte im nachhinein besser darauf verzichten können. Ich konnte zwar Deutsch als Sprache auswählen, aber als Standort konnte ich kein europäisches Land auswählen und auch das restliche System wirkte sehr halbherzig übersetzt und überseht mit Fehlern. Ich hab zum Glück bereits im Vorfeld alles vorbereitet um mir gleich das Custom-ROM von Xiaomi.eu zu flashen, und das war dann auch meine erste Amtshandlung mit dem Mi5. Bei meinem Testberichte gehe ich hier also nicht weiter auf das originale ROM ein, sondern bewerte das Xiaomi Mi5 in Verbindung mit dem Xiaomi.eu Custom-ROM in der Version 6.5.30. Eine kleine Anleitung zum flashen (Xiaomi.eu ROM + root) bekommt ihr bald auch von mir.

Xiaomi Mi5 mit MIUI 7

Wer die Geschichte von MIUI kennt, der weiß dass es sich dabei um ein Android-UI handelt, welches früher Apples iOS auf Android-Smartphones imitieren sollte. Grundlegend sieht man das der aktuellen MIUI-Oberfläche auch immer noch ein wenig an (es gibt z.B. keinen App-Drawer), aber die MIUI-Entwickler versuchen immer mehr ihre eigene Innovation mit einfließen zu lassen. So wurde zum Beispiel Showtime mit MIUI7 eingeführt. Eine Funktion mit der Anrufer eine kurze Animation aufnehmen können, die dann beim Angerufenen angezeigt wird. MIUI gibt es fast schon so lange wie es Android gibt. Entstanden ist es als ein reines Custom-ROM für verschiedenste Smartphone-Modelle und später wurde dann Xiaomi gegründet. Für Experimentierfreudige werden sogar Entwicklerversionen der einzelnen ROMs angeboten.

Xiaomi Mi5 Custom-ROMs

Man kann MIUI lieben, es aber auch genau so gut hassen. In jedem Fall sollte man sich vorher einige Fotos und Videos im Internet ansehen, bevor man sich später darüber ärgert. Für erfahrene Android-Benutzer gibt es aber auch noch die Möglichkeit auf das Xiaomi Mi5 CyanogenMod 13 zu flashen. Es gibt wohl noch ein paar Probleme an der einen oder anderen stelle, aber insgesamt soll das Custom-ROM bereits recht stabil laufen. Weniger erfahrene Benutzer können sich natürlich mit einem alternativen Launcher wie z.B. dem Nova Launcher oder dem GO Launcher zumindest ein wenig Stock-Android-Feeling auf das Mi5 holen.

Obwohl ich früher nie etwas mit MIUI anfangen konnte, bin ich jetzt ziemlich glücklich mit MIUI7. Zwar setze ich als Oberfläche den Nova Launcher Prime ein, was aber nur daran liegt, dass in MIUI scheinbar das Routenplaner-Widget von Google Maps nicht verfügbar ist. Ich nutze dieses Widget sehr gern um mich von einem beliebigen Ort aus nach Hause oder zur Arbeit navigieren zu lassen und kann einfach nicht auf diese Funktion verzichten. Auf den App-Drawer hätte ich hingegen ganz gut verzichten können.

Xiaomi Mi5 Kamera

Die Kamera des Xiaomi Mi5 hab ich in der kurzen Zeit lieben gelernt. Dank des optischen 4 Achsen Bildstabilisators waren meine Fotos mit dem Mi5 bisher immer scharf und detailreich. Bildrauschen konnte ich dabei keines entdecken und die HDR-Funktion sorgt für knallige und satte Farben. Auch bei dunkler Umgebung sieht das Ergebnis noch sehr gut aus.

Die Kamera-App öffnet sich sehr schnell und ist sofort Einsatzbereit. Außerdem lässt sie sich direkt aus dem Lockscreen heraus starten indem man von rechts nach links wischt. Die vorinstallierte Kamera-App bringt bereits sehr viele Funktionen und Filter mit, wodurch man sich einige zusätzliche Foto-Apps sparen kann. Die Front-Kamera des Xiaomi Mi5 ist standardmäßig so eingestellt, dass sie das Geschlecht und das Alter der Gesichter schätzt. Als Spielerei ist das vielleicht anfangs ganz witzig und es funktioniert meistens auch ziemlich gut, aber diese Information wird dann auch im fertigen Original-Foto angezeigt. Ich denke niemand will in jedem seiner Selfies einen Hinweis auf sein geschätztes Geschlecht und Alter sehen, sodass diese Funktion sehr bald deaktiviert wird. Dazu muss man dann auch erst einmal die richtige Option finden.

Xiaomi Mi5 Gesichtsinformationen (Geschlecht / Alter) deaktivieren

  1. Kamera-App öffnen
  2. lange auf die linke untere Sensortaste drücken um zu den Einstellungen zu gelangen
    1. Alternativ von links nach rechts wischen und dann unten auf das Zahnrad tippen
  3. Die Option „Gesichtsinformationen auf Foto anzeigen“ deaktivieren
  4. Wer die Gesichtsinformationen auch während des Fotografierens nicht im Display angezeigt bekommen will, tippt unten auf „Gesichtserkennung“ und wählt „Aus“. Die Funktion „Gesichtserkennung“ selbst sollte aber eingeschaltet bleiben, da damit besser Fotos gelingen.

Xiaomi Mi5 Lautsprecher

Der Lautsprecher befindet sich beim Xiaomi Mi5 im unteren Rahmen rechts hinter den vier Bohrungen. Der Ton ist Grundsätzlich ziemlich gut und der Lautsprecher ist auch laut, allerdings verdeckt man den Lautsprecher schnell mal mit der Handfläche, wenn man das Mi5 in der Hand hält. Natürlich kann man die Mono-Lautsprecher des Mi5 nicht mit Stereo-Lautsprechern vergleichen, die man zum Beispiel aus HTC-Geräten kennt. Um gelegentlich über den Lautsprecher Musik zu hören und sonst nur darüber zu telefonieren sollte der Lautsprecher des Mi5 also völlig ausreichen, wer aber perfekten Musik-Genuss über den eingebauten Lautsprecher erwartet, der muss leider zu einem anderen Smartphone oder einem Bluetooth-Lautsprecher greifen.

Xiaomi Mi5 Performance

Seien wir mal ehrlich: Wer sich das Xiaomi Mi5 kauft, der tut das vor allem wegen dem verbauten Qualcomm Snapdragon 820 SoC. Und ich kann euch sagen, dieses Smartphone ist ein wahres Rennpferd. Die Benchmarks kennt ihr sicher bereits, aber das sind eben nur zahlen. In der Praxis merkt man beim Mi5 keine Ruckler, Apps öffnen sich extrem schnell und den größten Unterschied hab ich im TWRP Recovery bemerkt. Während mein LG G3 für ein Backup von 10 bis 15 GB noch ca. 700 Sekunden gebraucht hat, war das Mi5 mit 11,5 GB in knapp 200 Sekunden fertig!

Aktuelle Android-Spiele steckt das Xiaomi Mi5 locker weg. Mit diesem Smartphone braucht ihr euch also in der nächsten Zeit keine Sorgen machen, dass die Performance für irgend ein Android-Game nicht reicht.

Xiaomi Mi5 Nachteile

Jedes noch so tolle Smartphone hat auch eine Schattenseite. So sehr mir das Mi5 auch gefällt, die Schwächen lassen sich einfach nicht leugnen. Fangen wir mit dem leidigen LTE-Thema an.

Xiaomi Mi5 ohne LTE Band 20 (800 MHz)

Das Xiaomi Mi5 unterstützt kein LTE Band 20 (800 MHz) und dies ist für die meisten schon der ausschlaggebende Grund, sich nach einem anderen Smartphone um zusehen. Für mich stellt dies jedoch kein Problem dar. Man mag es kaum glauben, aber ich habe bis heute noch keinen LTE-Tarif. In der Regel hab ich Zugriff auf ein WLAN und die übrigen 5% meiner Smartphone-Nutzung überlebe ich auch mit HSPA. Abgesehen davon nutzt man 800 MHz-LTE eh nur in ländlicheren Regionen weil 800 MHz eine höhere Reichweite bietet. Nun gibt es natürlich auch Menschen die viel unterwegs sind, dies zum Teil auch in weniger dicht bebauten Regionen und einen LTE-Tarif besitzen. Diese Personen kann ich durchaus verstehen, wenn sie sagen, dass sie nicht ohne LTE Band 20 auskommen. Allen anderen sag ich es an dieser Stelle noch einmal ganz deutlich: Ihr braucht kein LTE Band 20!

USB Typ C – Ein Fluch!

Anfangs dachte ich noch: Och…toll. Ein neuer Anschluss und man kann ihn drehen wie rum man will. Allerdings hat USB Typ-C auch eine Schattenseite, die mir erst bewusst wurde, als ich das Smartphone schon in der Hand hielt. Denn nun muss ich all meine microUSB-Kabel austauschen oder mit einem Adapter ausstatten. Ich brauche also je ein neues Kabel für mein Schlafzimmer, Wohnzimmer, Auto, Büro, auf der Arbeit und wenn ich meine Power Banks nutzen will, brauch ich dafür natürlich auch einen Adapter auf USB Typ C.

Mal abgesehen davon, dass Adapter das leben nur erschweren, ist das natürlich auch ein Kostenfaktor den man nicht unterschätzen sollte. Irgendwann werden wohl aber alle Smartphones mit USB Typ C ausgestattet sein, daher ist es durchaus auch von Vorteil wenn man schon jetzt dafür gerüstet ist.

Fazit

Das Xiaomi Mi5 hat mich schwer beeindruckt. Dieses Smartphone sieht einfach unglaublich gut aus, liegt verdammt gut in der Hand und tut genau das was es soll. Die Kamera macht tolle Fotos, das gesamte System läuft ultra schnell und das Display ist wie für dieses Gerät gemacht. Und das beste daran…das Xiaomi Mi5 gibt es in der 32 GB Variante in weiß bereits für aktuell 320€ im UUOnlineShop!

Im Moment ist für das Xiaomi Mi5 noch etwas technisches Know-How erforderlich, da das vorinstallierte ROM für mich leider überhaupt nicht zu gebrauchen war. In Kürze wird es von mir aber noch eine kleine Anleitung dazu geben, wie man sich das Custom-ROM von Xiaomi.eu flashen kann, sodass es im Prinzip jeder selbst hinkriegen kann.

Während ich anfangs noch sehr skeptisch war, ob ein Chinaphone meinen europäischen Anforderungen genügen würde, wundert es mich nun eigentlich nur noch, warum das Mi5 nicht schon längst auf der ganzen Welt verkauft wird. Ich für meinen Teil bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich erst einmal keine Smartphones mehr in Deutschland kaufen werde, denn in China kosten gleichwertige Geräte nur die Hälfte und bringen Innovation mit, die ich von den Namhaften Herstellern seit langem vermisse. Und auch wenn das Mi5 kein LTE Band 20 (800 MHz) und keine Stereo-Lautsprecher besitzt, gehört es für mich ganz klar auf eine Stufe mit den Top-Smartphones 2016.

Der Smartphone-Hersteller Xiaomi dürfte für die meisten deutschen Nutzer eher unbekannt sein. In China hingegen ist das 2011 gegründete Unternehmen bereits Mitte 2013 an die Spitze der Smartphone-Hersteller geklettert und dominiert seither den Chinesischen Smartphone-Markt (dicht gefolgt von Huawei und Apple). Weltweit schaffte Xiaomi es im Q2 2015 mit 5,6% Marktanteil immerhin auf Platz 5. Dies liegt aber vor allem daran, dass Xiaomi seine Geräte "noch" nicht Weltweit verkauft. Für mich natürlich kein Hindernis, denn ich hab das Xiaomi Mi5 als mein nächstes Smartphone auserkoren und für mich importieren lassen. Vielen Dank an dieser Stelle an den UUOnlineShop, der mir zum einen…

Testergebnis

Design und Verarbeitung - 90%
Display - 85%
Software, Custom-ROMs und Funktionen - 65%
Kamera - 90%
Lautsprecher - 80%
Performance - 100%
Preis/Leistung - 100%

87%

Kaufen!

Subjektiv betrachtet hätte das Xiaomi Mi5 eine noch höhere Prozentzahl erreicht, denn das Gesamtpaket beeindruckt mich zu diesem Preis einfach enorm. Bei der Software muss man leider selbst Hand anlegen und sich das Custom-ROM von Xiaomi.eu flashen, damit das Xiaomi Mi5 zuverlässig und stabil in Europa genutzt werden kann. Ist das aber erst einmal geschafft, macht das Mi5 richtig Spaß und lässt selbst teurere Marken-Smartphones dumm dastehen.

User Rating: Be the first one !

Über Riza Aslan

Gründer des Your-Android News-Magazines. Chefredakteur, Android-Freak und Technikbegeisterter Fachinformatiker.

Ansehen!

TechElec VR im Test: Universelle Virtual Reality Brille für 3,5 bis 6 Zoll Smartphones

Wir haben uns die TechElec VR Brille näher angesehen und erzählen euch, ob sich der Kauf lohnt.